Kitchen Stories

Wiedermal keine Idee was ihr heute kochen wollt? Lasst euch von Kitchen App inspirieren!

Liebe App Freunde!

Diese Woche haben wir eine besonders alltagstaugliche App für euch! Die Rezepte-App Kitchen Stories soll so gut aufbereitet sein, dass sogar Apple-Chef Tim Cook, voll Begeisterung, das Berliner Start-Up besuchte. Das hat uns natürlich neugierig gemacht und deshalb, haben wir Kitchen Stories natürlich gleich für euch getestet 😉 Wie wir die App finden, erfährt ihr in diesem Review.

Bevor wir uns die Funktionen der App ansehen, hier die wichtigsten Fakten im Überblick:

FACKTEN-CHECK Kitchen Stories 
Was ist Kitchen Stories? eine internationale Koch-App
Erscheinungsjahr 2014
Betriebssystem erfordert iOS3 oder neuer, Android
Kosten gratis

Anmeldung

Die App ist sehr einfach im App Store zu finden und der Download ist kostenlos. Gleich beim ersten Blick in die App fiel uns auf, dass das Design der App sehr ansprechend ist und die Ersteller viel Wert auf Design legen. Um auf die vielen Rezepte und Tipps zugreifen zu können, müsst ihr euch nicht anmelden, aber könnt es. Wenn ihr euch für eine Anmeldung entscheidet, erhaltet ihr jedoch Zugriff zu einer größeren Auswahl an Rezepten und Features. Das Einloggen funktioniert entweder über euren Facebook-Account, oder über das Erstellen eines Accounts via Email.

Die Anmeldung gestaltet sich also als sehr benutzerfreundlich und wir finden es gut, dass auch ohne Einloggen Rezepte zur Verfügung stehen.

 

Funktionen

Die App hat viele Funktionen aber nun zu den wichtigsten:

Hauptfunktion der App ist, den Nutzern leckere, ästhetisch ansprechende Rezepte zu bieten. Demnach sind viele verschieden Gerichte in diversen Kategorien vertreten. Aufläufe, Schnelles Abendessen, Brunch, Suppen, Asiatisch, Vegetarisch… was auch immer das Herz begehrt.

Um noch gezielter nach speziellen Gerichten zu suchen, bietet die App außerdem eine Filterfunktion an. Mit dem Filter kann man dann Hauptzutaten, Anlass oder Ernährungsgewohnheiten wie glutenfrei oder zuckerfrei einstellen, um so das passende Rezept zu finden. Des Weitern kann man die Gerichte einer Kategorie nach Relevanz, Likes, Bewertung, Kommentare, Kalorien, Zubereitungszeit oder Erscheinungsdatum sortieren.

Entscheidet man sich nun für ein Gericht und klickt auf dieses, wird einem die Zubereitung detailliert erklärt. Der Nutzer findet: ein Erklärungsvideo, Bewertungen, Bilder und Kommentare von anderen Usern, die dieses Gericht bereits kochten, den Aufwand, die Zubereitungs- und Backzeit in Minuten, die Zutaten (die man sich gleich in die Einkaufsliste speichern kann), die benötigten Utensilien und die Nährwerte pro Person. Klickt der Nutzer nun auf „Jetzt Kochen“, scheint eine Bilderreihe inklusive Schritt für Schritt Anleitung auf, die einem beim Kochen begleitet. Fool-Proof würden wir sagen 😉 Wenn man ein Konto besitzt, kann man nach dem erfolgreichem Kochen das Rezept nun speichern, teilen oder es zu seinem eigenen „Kochbuch“  hinzufügen.

Basierend auf den bereits gekochten Speisen schlägt die App außerdem weitere relevante Rezepte vor. Des Weiteren ist jedes Gericht mit Hashtags versehen. Klickt man nun zum Beispiel auf #Käse, erscheinen alle Gerichte die Käse enthalten.

Eine weitere tolle Funktion, vor allem für Kochneulinge, ist die Seite „Küchentipps“. Dort findet ihr Videoanleitungen zu diversen Kochthemen wie Schneidetechniken, Basics für jeden Tag, alles Rund ums Backen und Hausgemachtes. Die Videos zeigen also zum Beispiel wie man Avocado oder Mango am besten schneidet, wie man Salat richtig wäscht oder Nüsse kandiert und viele weitere Anleitungen. Diese Funktion ist super praktisch, nicht nur für Anfänger, sondern auch für Hobby-Köche die noch dazulernen möchten.

Vorteile und Nachteile

Kitchen Stories bietet viele Vorteile. Unserer Meinung nach ist die App wunderschön aufbereitet und die Fotos und Videos der Gerichte sind qualitativ sehr hochwertig und dementsprechend auch sehr ansprechend. Wie bereits erwähnt, werden viele verschiedene Funktionen und Features angeboten, die die App sehr einzigartig machen. Besonders die Step by Step Anleitung und die „Küchentipps“ Videos, machen dem Nutzer das Kochen gleich viel einfacher. Es gibt sehr viele verschiedene Rezepte, was sehr hilfreich, aber auch etwas überfordernd fürs Auge sein kann. Dies ist jedoch der einzige „Nachteil“ den wir nennen können.

Fazit

Wir sind sehr begeistert von Kitchen Stories und empfehlen die App weiter. Besonders punktet die schöne Aufbereitung, die ausgefallenen Rezepte und die vielen hilfreichen Features, wie das Erstellen eines eigenen Kochbuchs, die Community Funktion und Tutorials.

Uns würde diese Woche sehr interessieren, ob ihr gerne kocht und wenn ja, was am Liebsten. Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Habt ihr nun auch Lust Kitchen Stories auszuprobieren?

 

Viel Spaß beim Kochen!

Euer weapprove-Team!

Hier geht´s zum Download: KitchenStrories

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.